Tagesablauf SWIP



 

Begrüssung, Einführung und Aufteilung der Gruppe in Basis und Fortgeschritten

 

Praktisches Arbeiten

 

Fachreferat: Qualitätskontrolle intern und extern (MQZH)

 

Pause

 

Praktisches Arbeiten

 

Fachreferat: Die Sicht aus der Labormedizin

 

Resumee des Tages, offene Runde,  Zertifikatsverteilung

 


 

Der Praktische Teil der Weiterbildung ist in diverse Blöcke eingeteilt:

Hygiene

  • Was sind die wichtigen Hygienemassnahmen
  • Patienten
  • Probenmaterialien
  • Laborgeräte
  • Kontrollmaterialien

Probenlagerung

  • Was wird bei welcher Temperatur gelagert?
  • Wie lange wird gelagert?
  • Schutzvorrichtungen Ja/Nein/Wann?

Probengewinnung

  • Blutentnahme
  • Uringewinnung
  • Probengewinnung durch den Patienten

Zentrifugation

  • Was & Wie?

  • Trainieren Sie an eingerichteten Arbeitsplätzen.

  • Erfahren Sie welche Konsequenzen Zentrifugationsfehler haben und wie Sie diese verhindern könnne

Auftragserfassung

  • Wie wird elektronisch erfasst?

  • Wie wird mit Papierauftrag erfasst?
  • Was muss zwingend an Information mit?
  • Wie ist die Probe zu versenden?

Probenversand

  • Wie versende ich, welches Material ist korrekt?

  • Was muss wie beschriftet sein?
  • Probentracking

Interne Qualitätskontrolle

  • Vorbereiten, Auflösen

  • Lagerung
  • Durchführung
  • Datenmanagement
  • Beurteilung und Konsequenzen

Externe Qualitätskontrolle

  • Messen Sie live einen Ringversuch und erhalten Sie am selben Tag Ihre Auswertung.
  • Erfahren Sie das Vorgehen bei ungenügenden RV Resultaten.

Datenmanagement

  • Trainieren Sie den Laboralltag mit einer modernen Praxissoftware

  • Laboraufträge
  • Verwaltung von Patientenresultaten
  • Verwaltung von QC Resultaten
  • Verwaltung externer Labordaten

Kontrollmechanismen

  • Trainieren Sie sich in der Plausibilitätskontrolle Ihrer Laborresultate.
  • Sie erhalten Sicherheit im Umgang mit Fehlersuche und -erkennung.

Datenmanagement